Sous verres ?

 

Ich berichtete neulich über die Wahl eines Rahmens, inzwischen wollte ich aus finanziellen Gründe nicht so viel ausgeben und habe Glas-ohne-Rahmen probiert… | J’ai évoqué récemment le choix du cadre. Voulant faire quelques économies, j’ai aussi testé les sous-verres…Aus finanzieller Sicht, könnte man meinen es lohnt sich, nicht ordentlich einzurahmen, sei es für eine Ausstellung oder nur um bei sich selbst die Bilder billig an die Wand zu hängen… Groβer Fehler… Warum können Sie hier lesen… | On pourrait penser qu’il est plus économique d’exposer, chez soi ou en Exposition, en mettant juste sous-verre. Grande erreur, et voici pourquoi…

 

  • oft ist das gepresste Karton hinter der Glasscheibe schon beim Kauf krumm und verbogen, das kriegt man nicht mehr hin…
  • souvent, déjà à l’achat, il s’avère que le carton-pressé derrière le verre n’est déjà plus plane, c’est irrécupérable

  • komischerweise ist bei Kleinformate das Glas schön dick und bei Groβformate ganz dünn also dementsprechend zerbrechlich
  • paradoxalement, pour les petits formats, le verre est bien épais alors que pour les grands formats il est mince et par conséquent très fragile

 

  • Für Kleinformate bring man meistens das Geld zum einrahmen auf, also warum bloss ein Glass kaufen ?
  • Pour des petits formats, l’encadrement de qualité reste accessible, alors pourquoi choisir la médiocrité d’un sous-verre ?

 

  • Der Transport eines Bildes mit nur Glasscheibe, ohne Rahmen, ist völlig ausgeschlossen… die Scheibe geht meistens zu Hause schon beim Putzen kaputt… und zwar in tausend kleine Stücke die ein sehr tiefen Schnitt in die Hände machen falls man nicht zeitig los gelassen hat…
  • Le transport d’un travail sous verre de est entièrement à exclure, le verre se casse souvent déjà à la maison lorsqu’on le nettoie… et en mille morceaux qui coupent profondément dans la main si on n’a pas pu lâcher à temps…
  • Nebenbei möchte ich hier erwähnen dass Glasscheiben für Aquarelle nicht mit Sprühli gewaschen werden sollten weil da meistens scharfe Produkte drin sind, das kann bei dem leisesten Kontakt mit dem Bild, wenn das Passepartout nicht dick genug ist, zu Schaden kommen…
  • Accessoirement je voudrais souligner ici le fait qu’il ne faut jamais nettoyer une vitre pour aquarelle avec un liquide  ménager  parce qu’il contient souvent des produits acides qui attaquent l’aquarelle surtout lorsque le passepartout se révèle n’être pas assez épais.
  • Unter Glas, ist ein  Bild nicht von Insekten und vor Laum geschützt…
  • Sous verre, une aquarelle n’est protégée ni des insectes, ni de la buée
  • nach zehn Jahren löst sich meistens das Klebeband oder der Kleber,  der Bild und Passepartout zusammen hält… unter Glas geht das noch viel schneller und mann muss sowieso neu einrahmen…
  • après une dizaine d’année, le scotch ou la colle qui assemblent aquarelle et passepartout se détachent et en sous-verre cela arrive encore bien plus rapidement qu’encadré, il faut donc de toute manière ré-encadrer…
  • Man sagt oft : wer billig einkauft, zahlt zwei Mal… also hier ist es wirklich wahr. Wenn man alle kaputte Scheiben zusammen zählt, das schlechte Ergebnis, das Befallen von Schädlinge, dann lohnt es sich wirklich, fachmännisch einzurahmen.
  • On dit souvent : qui achète pas-cher paie deux fois… et ici cela se vérifie particulièrement. Lorsqu’on totalise tous les verres cassés, le mauvais résultat, l’attaque du papier aquarelle par les insectes, on réalise que c’est vraiment nécessaire d’investir dans un cadre correct.
  • Auβerdem hat man oft eine Menge unnötige Kartons und Zubehör übrig… mit kaputter Scheibe ist das nicht mehr zu gebrauchen und nicht einmal mit Acryl-Farbe kann man drauf malen weil ja Löcher im Karton sind…
  • En plus on risque très vite, vu le nombre de casse de vitres, de se retrouver avec un nombre incalculable de cartons inutilisables même pour peinture acrylique, en raison de leurs trous… idem pour les autres accessoires :
  • Und… noch etwas Wichtiges, bei vielen Ausstellungen ist Glas-ohne-Rahmen total verboten. In den Galerien sowieso, das kommt gar nicht gut rüber…
  • Enfin, point non négligeable, dans beaucoup d’Expositions, les sous-verres sont totalement interdits. Dans les galeries de toute manière, cela ne met pas le travail en valeur.
  • Man wird sehr schnell feststellen das sich die Ausstellungen eigentlich finanziell nicht lohnen… man hat mehr Ausgaben als Einnahmen… aber bleibt… die Freude, seine Arbeit zu zeigen.
  • On constatera très vite qu’exposer n’est jamais rentable, on a plus de dépenses que de rentrées mais reste… le plaisir de montrer son travail.
  • Malen ist vor allem Freude am Schönen !
  • Peindre c’est avant tout aimer la Beauté !

 

könnte Sie eventuell auch noch interessieren : Passepartout
peut éventuellement vous intéresser aussi : articlePassepartout

°

CHRISTIANE ALLENBACH RETOUR ACCUEIL facebook sous ALLENBACH CHRISTIANE WATERCOLOR